German Insights

Willkommen zu den deutschen Insights!

Hier findest du weitere Tipps und Tricks für perfekte Beiträge. Vergesse bitte dabei unsere Guidelines nicht. Diese Insights sind zusätzliche Richtlinien für besonders knifflige Fälle, damit deine Beiträge noch besser werden!

Transkribieren von Dialekten

Beim Transkribieren von Dialekten muss man besondere Vorsicht walten lassen. Personen, die einen Dialekt nicht wirklich beherrschen, sollten am besten keinen Song in diesem Dialekt transkribieren, denn viele Wörter kann man aus dem Hochdeutschen nicht wirklich herleiten.

 Abgesehen davon gibt es aber auch 'neue' Wörter in den jeweiligen Dialekten, die sehr oft an hochdeutsche Wörter erinnern (z.B. im Bayerischen: "Augn", was natürlich eindeutig von den hochdeutschen "Augen" kommt). Dennoch sollte hier kein Apostroph verwendet werden, denn der Kern vieler Dialekte ist es eben, hochdeutsche Wörter verkürzt zu verwenden, womit sie dann aber eigene Wörter werden.

Apostrophe sollten also bei dialektalen Songs nur verwendet werden, wenn zwei Wörter zusammengezogen werden (z.B.: „Auf geht’s“, da das ausgeschrieben „Auf geht es“ wäre).

Im Folgenden ein Beispiel für einen Ausschnitt aus Rock mi von voXXclub:

Falsch

Ja, dann kocht in uns des Wahnsinnsg'fühl (ja, dann kocht in uns des Wahnsinnsg'fühl) Weil's a jeder heit no' wissen will (weil's a jeder heit no' wissen will)

Richtig 

Ja, dann kocht in uns des Wahnsinnsgfühl (ja, dann kocht in uns des Wahnsinnsgfühl) Weil's a jeder heit no wissen will (weil's a jeder heit no wissen will)

Hochdeutsch

Ja, dann kocht in uns das Wahnsinnsgefühl (ja, dann kocht in uns das Wahnsinnsgefühl) Weil es ein jeder heute noch wissen will (weil es ein jeder heute noch wissen will)

Did this answer your question? Thanks for the feedback There was a problem submitting your feedback. Please try again later.